Aktuell
       

Jahresbericht

Baum des Jahres

Förderantrag

Mitteilungen

 



Jahresbericht

 

Der WALDGARTEN erfreut sich zunehmender Beliebtheit und wird dank wohlwollender Unterstützung der Lokal- und Regionalpresse durch Berichterstattung bekannter, auch wenn die nachfolgende Besucherstatistik (für die Jahre 2004 bis 2008 gibt es keine Auf-zeichnungen) zunächst einen Rückgang der Besucher verzeichnet:

 

Besucherstatistik

WALDGARTEN

2009

22.03. - 18.10.

2010

28.03. – 31.10.

Besucherzahl

547

301

Schulklassen

1

4

Andere Gruppen

3

1

 

Wie 2010 berichtete auch 2011 eine Schulklasse im Rahmen eines Projektes mit dem Höchster Kreisblatt über den WALDGARTEN.

Leider haben wir inzwischen keinen werktags für Schulklassen einsetzbaren WALDGARTEN-Betreuer mehr, so dass die für 2011 geplante Intensivierung von Schulführungen zunächst nicht erfolgen kann. Wir suchen also nach wie vor dringend Betreuer, die auch werktags Schüler- und andere Besuchergruppen führen.

Hinsichtlich der Fauna und Flora im WALDGARTEN haben sich wieder frei lebende Eichhörnchen eingefunden. Es wurde eine Ringelnatter gesichtet und junge Blindschleichen.

24 junge Zauneidechsen aus dem Freilandterrarium wurden in geeigneten Biotopen im MTK ausgewildert; 10 Jungtiere im WALDGARTEN frei gelassen.

Mit zwei WALDGARTEN-Führungen beteiligten wir uns am 9. Mai am 5. Hessischen Naturschutz-Erlebnistag.

Der 8. Jugendwaldtag der Gesamtschule am Rosenberg fiel am 28.05.10 bei andauerndem strömenden Regen buchstäblich „ins Wasser“ und wurde von der Schulleitung abgesagt.

Am 27. Juni fand unser XII. Sommerfest am Waldhaus statt. Darauf folgte am 28.06.2010 die Mitgliederversammlung des Kreisverbandes.

Der Bau der WALDSCHULE kommt – wenn auch finanziell bedingt langsamer – voran. Das Erdgeschoss ist außen mit Lärchenbrettern verkleidet. Fenster und Außentüren sind ein-gebaut. Im Untergeschoss sind die Wände verputzt und wir setzen den Innenausbau fort. Ziel ist es, 2011 das Gebäude mit Strom und Wasser zu versorgen sowie beheizbar zu machen. Bisher wurden über 100.000 € investiert. Schätzungsweise weitere 40 - 50.000 Euro werden für den Endausbau benötigt.

Unsere Verbandsarbeit schlug sich in 16 Pressemeldungen – meist über den WALDGARTEN und die Arbeit unseres gemeinnützigen Landschaftspflegebetriebes „NatWerk“ – nieder. Auch im Internet findet man Informationen über unsere Naturschutz- und Öffentlichkeitsarbeit.

 

 

 

 


 
   


|  Home  ||  Impressum  ||  Webservice  ||  Übersicht  ||  Login  |